Fillsoft Wasseraufbereitungstechnik

Modernen Heizkesseln bzw. Wärmeerzeugern wird eine stetig wachsende Heizflächenbelastung und Effizienz abverlangt. Damit steigt auch die Gefahr durch Ablagerungen, insbesondere von Kalk, die Leistung zu mindern und schlimmstenfalls eine Zerstörung des Kesses zu verursachen. Fillsoft Wasseraufbereitungsarmaturen sind daher bereits bei Kleinanlagen die richtige Wahl. Denn sie sind preiswert, wirkungsvoll und problemlos zu bedienen. 

Neben der Variante Fillsoft als reine Wasserenthärtung steht auch eine Lösung zur Wasserentsalzung Fillsoft Zero zur Verfügung. Diese Art der Wasseraufbereitung wird oft beim Einsatz von Aluminiumwerkstoffen im Bereich der Wärmeerzeuger empfohlen.

Als Basis dienen jeweils das Fillsoft Gehäuse, welches dann individuell mit den entsprechenden Harzpatronen zur Enthärtung oder Entsalzung bestückt werden kann.

FAQ's zum Thema "Enthärtung von Füll- und Ergänzungswasser"

  • Fillsoft, Armatur zur Wasseraufbereitung

    Basis ist das Fillsoft Gehäuse mit einem oder zwei Patronenplätzen welches mit den jeweiligen Harzpatronen zur Enthärtung oder Entsalzung des Füll- und Ergänzungswassers bestückt werden kann. So ergeben sich vier individuelle Varianten mit unterschiedlichen Kapazitäten bzw. Anwendungsfeldern.

    Die bekannte Fillsoft I und II "Unit" als reine Enthärtungsarmatur wird durch o.g. Varianten abgelöst. Vorhanden Geräte sind mit dem neuen Konzept voll kompatibel und können nach wie vor entsprechend bestückt werden.


  • Fillsoft Patrone

    Die Fillsoftpatronen gibt es in zwei Ausführungen - in grün und in grau. Sie komplettieren das jeweilige Fillsoft Gehäuse zu einer Enthärtungs- oder Entsalzungsarmatur. 

     

     

     

  • Softmix Verschneideeinrichtung

    Die Härte des Weichwassers wird nach der Fillsoft Enthärtung auf Werte unter 0,11 °dH reduziert. Das liegt häufig unter der geforderten Sollwasserhärte und führt zudem zu einem erhöhten Verbrauch von Fillsoft Patronen. Mit der Softmix Verschneideeinrichtung lässt sich die Sollwasserhärte über kontrollierte Zumischung von Frischwasser einstellen und der Verbrauch entsprechend optimieren.


  • Fillmeter programmierbarer Kontaktwasserzähler

    Fillmeter zeigt zuverlässig an, wenn die Harzpatrone getauscht werden muss. Dazu errechnet Fillmeter die erreichbare Weichwassermenge auf Basis der eingegebenen Daten und gleicht sie mit dem tatsächlichen Messwert ab.

    Zul. Betriebsüberdruck: 10 bar
    Zul. Betriebstemperatur: 65 °C



  • Gesamthärtemessbesteck

    Das Gesamthärtemessbesteck umfasst alles, was zur präzisen Wasserhärtebestimmung gebraucht wird. So lassen sich sowohl die Härte von Frischwasser als auch von Nachspeisewasser präzise ermitteln und kontrollieren.


  • Download

    Produktbroschüre Nachspeisesysteme & Wasseraufbereitungstechnik


  • Reflex Pro

    Die Planungshilfe als App,
    für den PC oder online


    Mehr Informationen

  • Lösungen

    Beispielhafte Anwendungen
    aus der Praxis


    Mehr Informationen

  • Hotline

    Rufen Sie bei Fragen einfach
    unsere zentrale Rufnummer an!
    Tel.: +49 2382 7069-0
    (Mo-Fr 8.00 - 16.30 Uhr)

    Ansprechpartner finden